Ältestenkreis

Das Ältestenamt – vielfältig und verantwortungsvoll

Verantwortung übernehmen und mitgestalten hat insbesondere in den Kirchen der Reformation einen besonderen Stellenwert: Die Kirchenältesten bilden mit den Gemeindepfarrerinnen den Ältestenkreis. Sie sind das Ohr an der Gemeinde, nehmen Wünsche und Anliegen auf. Sie koordinieren Angebote und Veranstaltungen. Sie überlegen, wo diakonische Hilfe und Gaben in unserer Gemeinde am besten helfen, und denken darüber nach, wie der Gottesdienst und das Gemeindeleben einladend gestaltet werden können. Kirchenälteste wirken im Gottesdienst mit durch Lesungen oder die Austeilung des Abendmahls und  bringen mit frischen Ideen, mit ihrem Glauben und auch mit ihrem Zweifel den Austausch über Gott und Kirche voran. Darüber hinaus verwalten sie die Gemeindefinanzen und entscheiden über Bauvorhaben und Stellenbesetzungen.

Die Größe des Ältestenkreises hängt von der Gemeindegröße ab. Die "Evangelische Gemeinde in der Weststadt" braucht mindestens 12 Älteste. Am 1. Dezember 2013 wurden neun Personen in den Ältestenkreis gewählt; drei weitere Personen werden deshalb per Nachwahl als stimmberechtigte Mitglieder in den Ältestenkreis aufgenommen. 

Im Ältestenkreis der "Evangelischen Gemeinde in der Weststadt" sind folgende Personen vertreten:

Simone Britsch

Quelle: privat
Pfarrerin der Evangelischen Gemeinde in der Weststadt
Ahornstraße 50
69469 Weinheim
Mobil: 0176 43387689

Lasse Collmann

Quelle: privat
Pfarrer der Evangelischen Gemeinde in der Weststadt
Ahornstraße 50
69469 Weinheim
Mobil: 0176 42051111

Gerda Edelmann

Quelle: Pfarramt der Evangelischen Gemeinde an der Weststadt
Kirchenälteste der Evangelischen Gemeinde in der Weststadt
Gerda Edelmann (Jahrgang 41) war 30 Jahre lang Pfarramtssekretärin für die frühere Lukas-Gemeinde. Während dieser Zeit baute sie die Mitarbeitervertretung der Weinheimer Kirchengemeinde mit auf und war 10 Jahre lang deren Vorsitzende. 25 Jahre engagierte sie sich außerdem in der Leitung des damaligen Seniorenkreises. Während ihres Ruhestandes leitete sie etliche Jahre die Gemeindeversammlung der Lukas-Gemeinde. Seit Frühjahr 2012 ist sie Mitglied im Ältestenkreis der inzwischen fusionierten „Evang. Gemeinde in der Weststadt“.

Schon seit Jahrzehnten nimmt sie das Meditationsangebot der Gemeinde wahr. Sie ist aktives Mitglied und stellvertretende Chor-Obfrau der Evang. Singgemeinde sowie Mitglied im Frauenkreis. Gemeinsam mit einem Team anderer Ehrenamtlicher übernahm sie 2012 auch Leitungsverantwortung für das Dienstagabend-Gebet. Ihr Engagement gilt in besonderer Weise der Kirchenmusik, der Meditation, der Inklusion und der Kontaktpflege mit christlichen und nichtchristlichen Glaubensgemeinschaften.

Gerda Edelmann hat eine erwachsene Tochter und einen Enkel.

Gabi Knapp

Quelle: Pfarramt der Evangelischen Gemeinde an der Weststadt
Kirchenälteste der Evangelischen Gemeinde in der Weststadt
Gabi Knapp (Jahrgang 62) war schon als Konfirmandin Mitglied der früheren Lukas-Gemeinde und engagiert sich auch nach der Fusion gerne für ein gutes Miteinander und lebendiges, zukunftsfähiges Gemeindeleben.

Als langjährige Erzieherin in der Kindertagesstätte „Kuhweid“ liegt ihr die Kinder- und Jugendarbeit sowie der Konfirmandenunterricht der Gemeinde besonders am Herzen. Gerne wirkt sie auch bei Gottesdiensten und Gemeindefesten mit. Sie ist aktives Mitglied im Chor der Evang. Singgemeinde und im Frauenkreis.

Bis 2014 war sie viele Jahre lang als Ökumene-Beauftragte im „Arbeitskreis Christlicher Kirchen“ (ACK) engagiert. Gabi Knapp ist Kirchenälteste seit 2001. Aktuell vertritt sie die Gemeinde im Kirchengemeinderat, im Diakonie-Ausschuss sowie im Ausschuss für Evangelische Kindertagesstätten.  

Gabi Knapp hat zwei, inzwischen erwachsene Kinder.

Elke Pauler

Quelle: Andreas Kränzle
Kirchenälteste der Evangelischen Gemeinde in der Weststadt
Elke Pauler (Jahrgang 39) ist das Urgestein der früheren Markus-Gemeinde. Einst war sie als Pfarramtssekretärin hauptamtlich für die Gemeinde tätig. Seit 2001 engagiert sie sich als Kirchenälteste ehrenamtlich in der Gemeinde. Sie wohnt in unmittelbarer Nachbarschaft zur Markuskirche, leitet seit vielen Jahren auch den Bridge-Club der Gemeinde und singt seit 24 Jahren im Markus-Ensemble mit.

Ihre Anliegen sind die harmonische Einrichtung des Gemeindezentrums sowie eine fröhliche und zuversichtliche Stimmung in der Gemeinde. Elke Pauler engagiert sich auch bei großen und kleinen Gemeindefesten und ist Köchin beim großen Erntedank-Mahl der Gemeinde oder für die Konfirmandinnen und Konfirmanden auf deren Freizeit. Seit Januar 2014 engagiert sie sich außerdem für ökumenische Belange im „Arbeitskreis Christlicher Kirchen“ (ACK).

Elke Pauler hat zwei erwachsene Töchter, zwei Schwiegersöhne und drei Enkel.

Stefan Raitz

Quelle: Andreas Kränzle
Kirchenältester der Evangelischen Gemeinde in der Weststadt
Stefan Raitz (Jahrgang 60) ist selbstständiger technischer Kaufmann und seit über 15 Jahren Mitglied im Ältestenkreis, zunächst der früheren Markus-Gemeinde und seit der Fusion der neuen „Evangelischen Gemeinde in der Weststadt“. Er hat gerne das „Ohr an der Gemeinde“. Viele kennen ihn durch die Begrüßung vor dem Gottesdienst oder das Einsammeln der Kollekte. Außerdem kümmert er sich um notwendig gewordene Baumaßnahmen und handwerkliche Fragen rund um die Gemeinderäume. Er vertritt und unterstützt die Kirchendienerin bei ihren vielfältigen Aufgaben und ist Vorsitzender des Ausschusses für Arbeitssicherheit im Bereich der Evang. Kirchengemeinde und Mitglied der Bezirkssynode.

Neben seiner handwerklichen Expertise dient Stefan Raitz der Gemeinde auch als Ansprechpartner für Suchterkrankungen. Er ist geschulter und erfahrener Suchtkrankenhelfer bei der Heidelberger Suchtberatung (Telefon 06221/90 53 60), einem Angebot des „Blauen Kreuz“ und der „Diakonie Baden“. Wer Fragen rund um das Thema Alkohol-, Medikamenten-, Drogen- oder Spiel-Sucht hat, kann sich direkt und vertraulich an ihn wenden.

Stefan Raitz hat eine Tochter und einen Sohn, beide sind inzwischen erwachsen.

Waltraud Sayed-Lenze

Quelle: Andreas Kränzle
Kirchenälteste der Evangelischen Gemeinde in der Weststadt
Waltraud Sayed-Lenze (Jahrgang 41) engagiert sich seit vielen Jahrzehnten als Gemeindeglied wie auch als Kirchenälteste für die evangelische Gemeindearbeit in der Weststadt. Als langjähriges Mitglied des Ältestenkreises der ehemaligen Markus-Gemeinde bringt sie gerne auch ihre Erfahrungen und Ideen in die neue „Evang. Gemeinde in der Weststadt“ ein.

Die ehemalige Redaktionsassistentin bringt besondere Talente und viel Erfahrung für die Gemeindezeitung und die Öffentlichkeitsarbeit mit. Darüber hinaus arbeitet sie leidenschaftlich gerne im Besuchsdienstkreis mit sowie bei der Gestaltung von Gottesdiensten.
 
Waltraud Sayed-Lenze hat 1 Sohn und 2 Enkelkinder.

Anne Schüler

Quelle: privat
Gemeindediakonin der Evangelischen Gemeinde in der Weststadt
Ahornstraße 50
69469 Weinheim

Dieter Schwander

Quelle: Pfarramt der Evangelischen Gemeinde an der Weststadt
Kirchenältester der Evangelischen Gemeinde in der Weststadt
Dieter Schwander (Jahrgang 51) ist von Beruf Krankenpfleger und war viele Jahrzehnte lang für das GRN-Betreuungszentrum (ehemals „Kreispflege“ genannt) tätig. Seit Frühjahr 2014 ist er im Ruhestand, so kann er in die Gemeinde noch mehr Zeit und Engagement einbringen. 2007 wurde in den Ältestenkreis der damaligen Lukas-Gemeinde gewählt und gehört seit der Fusion nun auch dem Ältestenkreis der „Evangelischen Gemeinde in der Weststadt“ an.

Seine Schwerpunkte sind die Arbeit mit psychisch kranken oder älteren Menschen mit und ohne Behinderung sowie das soziale Engagement, insbesondere im Bereich der Suchtberatung. Als Hygienebeauftragter obliegt ihm außerdem die Aufgabe der Hygienebetreuung in unserer Gemeinde. Gemeinsam mit Stefan Raitz ist er Mitglied im Bauausschuss unserer Pfarrei und dort gerne auch zuständig für Fragen bezüglich der Pflege unserer Grünanlagen. Darüber hinaus vertritt er die Gemeinde mit seiner Stimme auch im Kirchengemeinderat.

Angelika Stein-Ette

Quelle: privat
Kirchenälteste der Evangelischen Gemeinde in der Weststadt
Angelika Stein-Ette, Jahrgang 1952, ist von Beruf selbstständige Einzelhandels-Kauffrau, lebt seit 1977  in der Weststadt und ist nunmehr im 4. Jahr Kirchenälteste. Beruflich bedingt befasst sie sich gerne mit Organisation und Zahlen. Dadurch ist sie von Anfang an als Vertreterin der Gemeinde in den Finanz-Ausschuss gewählt und arbeitet im Redaktionsteam des Gemeindebriefes mit.

Sie ist seit über 30 Jahren aktives Mitglied der Evangelischen Singgemeinde und deren 2. Vorsitzende. Mit großem Engagement ist sie im Leitungsteam des Abendgebet-Kreises.

Viel Freude und Kraft tankt sie bei ihren beiden Kindern und den fünf Enkelkindern.

Helmut Waas

Quelle: Pfarramt der Evangelischen Gemeinde an der Weststadt
Kirchenältester der Evangelischen Gemeinde in der Weststadt
Helmut Waas war als Bauingenieur planend, berechnend, ausführend und überwachend in In- und Ausland tätig. Nach dem Studium in Berlin ist er 1977 mit seiner Familie nach Weinheim gekommen und hat hier Wurzeln geschlagen. Neben seinem Beruf hat er sich für soziale Aufgaben eingesetzt Zeitweise hat er als Kirchendiener in der Markusgemeinde gewirkt. Schon in den 90ger Jahren hat er sich in der Flüchtlingsbetreuung engagiert und hat auch jetzt wieder mehrere Syrer und andere Asylsuchende, denen er hilft. Als Mitglied der Freien Wähler setzt er sich für kommunale Fragen Weinheims ein.

In der Gemeinde ist er erfahrenes Mitglied im Besuchsdienstkreis und organisiert den Weinheimer Mittagstisch für die Gemeinde in der Weststadt. Als Mitglied im Bauauschuss des Ältestenkreises bringt er seine Erfahrungen in die baulichen Belange der Gemeinde ein.
 
Helmut Waas ist mit einer Französin verheiratet, hat zwei Kinder und drei Enkelkinder.

Heike zur Brügge

Quelle: privat
Gemeindediakonin der Evangelischen Gemeinde in der Weststadt
Ahornstraße 50
69469 Weinheim
Telefon: 06201 592493
Telefax: 06201 592489

Jörn zur Brügge

Quelle: privat
Beratendes Mitglied im Ältestenkreis der Evangelischen Gemeinde in der Weststadt
Jörn zur Brügge war von Jugend auf in der früheren Markus-Gemeinde verwurzelt. Mehr als 20 Jahre lang setzte er sich als stimmberechtigtes Mitglied des Ältestenkreises sowie 9 Jahre lang als erster Vorsitzender der Weinheimer Kirchengemeinde mit großem Engagement und unter Einsatz seiner ganzen Freizeit und Expertise für die Belange der evangelischen Gemeinden in Weinheim und insbesondere für die Gemeinde in der Weststadt ein. Aufgrund einer Bestimmung im Landeswahlgesetz der Badischen Landeskirche musste er im Herbst 2013 alle seine Ämter niederlegen. Denn seine Frau ist hauptamtlich als Diakonin für die Gemeinde tätig, und ein kirchliches Ehrenamt mit Stimmrecht in der Gemeinde bzw. Kirchengemeinde ist Angehörigen hauptamtlich angestellter Diakoninnen leider kirchenrechtlich untersagt.

Trotzdem kann die „Evangelische Gemeinde in der Weststadt“ weiterhin mit seiner Expertise und Unterstützung rechnen: Im Januar 2014 wurde er zum Vertreter in die Bezirkssynode gewählt und weiterhin als beratendes Mitglied in den Ältestenkreis aufgenommen. Beruflich ist Jörn zur Brügge als Projektleiter für die Behörde „Hessen Mobil“ in Leitungsverantwortung bei der Sanierung von Straßen. Seine baurechtlichen und bautechnischen Erfahrungen sowie seine Kompetenzen in der Leitung von Bauprojekten kommen der Gemeinde auch zukünftig zugute. Gemeinsam mit Stefan Raitz und Dieter Schwander hat der Ältestenkreis ihn in den Bauausschuss der Gemeinde delegiert, so dass er anstehende Sanierungsmaßnahmen weiterhin koordinieren und mit Rat und Tat begleiten kann. Darüber hinaus bleibt Jörn zur Brügge nicht zuletzt aufgrund seiner langjährigen Erfahrungen als ehem. Vorsitzender der Kirchengemeinde, mit seinen umfassenden Kenntnissen im Bereich des Kirchenrechtes sowie als Schriftführer und aktives Mitglied von „Pro West e.V.“ auch als beratendes Mitglied für den Ältestenkreis wie auch für die kirchliche und nichtkirchliche Öffentlichkeit in der Weststadt unverzichtbar und wichtig.
 
 
Evangelische Gemeinde in der Weststadt im Internet

Quelle: facebook
Quelle: Google
Quelle: Wikipedia
Quelle: rss

Pfarramt der Evangelischen Gemeinde in der Weststadt

Ahornstraße 50

69469 Weinheim
Telefon: 06201 12589
Telefax: 06201 62490
E-Mail: gemeinde-in-der-weststadt[at]kblw[dot]de


Öffnungszeiten des Pfarramts
Montags geschlossen
Dienstags von 8:00 bis 10:00 Uhr
Mittwoch bis Freitag
von 9:00 bis 12:00 Uhr

Hier finden Sie uns